Rückblick

Print Friendly, PDF & Email

25 Jahre Euroregion PRO EUROPA VIADRINA

Geschichte der Zusammenarbeit und gemeinsame Projekte

Im Oktober 1993 wurde das erste Entwicklungs- und Handlungskonzept der Euroregion PRO EUROPA VIADRINA als Grundlage für den Aufbau der Euroregion an sich, für die Verbesserung der grenzübergreifenden Zusammenarbeit und auch als Basis für den Einsatz der europäischen Fördermittel aus den Programmen INTERREG bzw. PHARE vorgestellt. Die aktualisierten Konzepte wurden in den Jahren 1999, 2006 und 2013 veröffentlicht

Am 21.12.1993 erfolgte in Rogi (Polen) die Unterzeichnung des Gründungsvertrags der Euroregion PRO EUROPA VIADRINA durch Herrn M. Gorywoda, Herrn R. Budziacki und Herrn W. Pohl.

Kurze Chronologie der Zusammenarbeit:

Am 22.04.1994 fand die erste Sitzung des Rates und des Präsidiums der Euroregion statt.
Im Februar 1997 schlossen sich die Vereine der Lebuser Gemeinden „Grenzland“ und der Vereinigung der Lebuser Gemeinden zusammen. Darüber hinaus wurde der „Verein der polnischen Gemeinden der Euroregion Pro Europa Viadrina“ mit 33 Mitgliedern gegründet.
In den Jahren 1994-1998 wurden die Arbeitsgruppen „Projektmanagement“, „Tourismus“ und „Wirtschaft“ gebildet, die den Handlungsansätzen des ersten Entwicklungs- und Handlungskonzepts folgten.
Mit dem Inkrafttreten des operationellen Programms INTERREG II im Juli 1997 verwaltete die Euroregion EU-Fördermittel für Begegnungsprojekte im Rahmen der Gemeinschaftsinitiativen INTERREG II und III. Bis zum Beitritt Polens zur Europäischen Union 2004 wurden die Projekte auf polnischer Seite aus Mitteln des Programms Phare CBC gefördert.

Im Rahmen von INTERREG III A (2004-2006), INTERREG IV A (2007-2013) und INTERREG V A (2014-2020) wurden und werden kleine grenzüberschreitende Begegnungsprojekte zwischen Deutschland und Polen im Rahmen von Schirmprojekten gemeinsam verwaltet:

Gemeinsame Schirmprojekte:

  • Der „Gemeinsame Fonds für Kleinprojekte Phare CBC“ wurde mit einer Gesamtsumme von 4.858.558,71 EUR vom Programm der grenzübergreifenden Zusammenarbeit INTERREG II/PHARE CBC 1997-2003 gefördert. Inhalte bzw. Produkte dieses Projekts waren Umsetzung, Beratung, Abrechnung, Kontrolle und Berichterstattung.
  • Der „Small Project Fonds ‚Mensch zu Mensch‘“ wurde von INTERREG III A 2000-2006 mit einer Gesamtsumme von 2.051.689,50 EUR gefördert. Inhalte des Projekts waren Umsetzung, Beratung, Abrechnung, Kontrolle und Berichterstattung.
  • „SPF und Netzwerkprojektfonds und deren Umsetzung in der Euroregion Pro Europa Viadrina“ wurden von 2009 bis 2015 von der Europäischen Territorialen Zusammenarbeit im Rahmen des operationellen Programms zur grenzübergreifenden Zusammenarbeit von Polen (Wojewodschaft Lubuskie) und Brandenburg 2007-2013 (INTERREG IV A 2007-2013) gefördert. Die Gesamtsumme betrug 11.072.740,30 EUR, Inhalte waren erneut Umsetzung, Beratung, Abrechnung, Kontrolle und Berichterstattung
  • Die „Umsetzung des Klein-Projekte-Fonds in der Euroregion PRO EUROPA VIADRINA“ wurde mit einer Gesamtsumme von 9.176.470,58 EUR vom Kooperationsprogramm INTERREG VA Brandenburg-Polen 2014-2020 gefördert. Auch hier umfassten die Projektinhalte die Umsetzung, Beratung, Abrechnung, Kontrolle und Berichterstattung.

Selbstdurchgeführte Projekte der Euroregionen:

Förderperiode 2004-2008:
  • Die Stowarzyszenie Gmin Polskich Euroregionu „Pro Europa Viadrina“ führte 2008 ein Projekt mit dem Titel „Wir sind Partner“ durch. Der INTERREG III A förderte das Projekt mit einer Gesamtsumme von 14.011,77 EUR. Inhalt des Projekts war die Durchführung einer Konferenz zum 15. Jahrestag der Entstehung der Euroregion mit einem Malwettbewerb für Kinder unter dem Titel „Ich wohne in der Euroregion“ und der Vorbereitung einer Publikation namens „Euroregion PRO EUROPA VIADRINA – 15 Jahre der Zusammenarbeit an der deutsch-polnischen Grenze“.
Förderperiode 2009-2013:
  • Der Mittlere Oder e.V. führte 2011 eine Konferenz unter dem Titel „Perspektiven für die grenzübergreifende Zusammenarbeit in der Euroregion Pro Europa Viadrina“ durch. Die Europäische Territoriale Zusammenarbeit – Operationelles Programm zur grenzübergreifenden Zusammenarbeit Polen (Wojewodschaft Lubuskie) – Brandenburg 2007-2013 INTERREG IV A/SPF förderte die Konferenz mit einer Gesamtsumme von 3.295,99 EUR. Gegenstand der Konferenz war ein Austausch der wesentlichen Träger und Akteure zu den bisherigen Erfahrungen, Perspektiven und inhaltlichen Schwerpunkten der grenzübergreifenden Zusammenarbeit in der Euroregion.
   
  • Die Stowarzyszenie Gmin Polskich Euroregionu „Pro Europa Viadrina“ veranstaltete 2012 ein Wochenende in der Euroregion PRO EUROPA VIADRINA mit dem Ziel, Öffentlichkeitsarbeit für touristische Attraktionen in der Region zu betreiben. Dafür wurde eine Konferenz unter dem Titel „Touristische Potenziale der Euroregion PRO EUROPA VIADRINA – gemeinsame Chance für Euroregion“ vorbereitet und durchgeführt sowie ein Reiseführer erarbeitet. Die Förderung übernahmen erneut die Europäische Territoriale Zusammenarbeit – Operationelles Programm zur grenzübergreifenden Zusammenarbeit Polen (Wojewodschaft Lubuskie) – Brandenburg 2007-2013 INTERREG IV A/SPF mit einer Gesamtsumme von 17.554,71 EUR.
  • Der Mittlere Oder e.V. widmete sich von 2012 bis 2013 der Analyse und Aktualisierung des Entwicklungs- und Handlungskonzeptes der Euroregion PRO EUROPA VIADRINA in Zusammenarbeit mit Institutionen und Akteuren aus der Euroregion. Hierbei wurden mehrere Workshops und Arbeitsgruppentreffen zur Abstimmung durchgeführt. Die Publikation erschien in einer Auflage von 3000 Exemplaren. Die Europäische Territoriale Zusammenarbeit – Operationelles Programm zur grenzübergreifenden Zusammenarbeit Polen (Wojewodschaft Lubuskie) – Brandenburg 2007-2013 INTERREG IV A/SPF förderte dies mit einer Gesamtsumme von 17.647,06 EUR.
  • Die Stowarzyszenie Gmin Polskich Euroregionu „Pro Europa Viadrina“ führte 2013 unter dem Titel „Partnerschaft für gemeinsame Entwicklung“ mehrere Workshops mit dem Ziel der Vorbereitung eines Handlungs- und Entwicklungskonzepts durch. Auch dieses Projekt erhielt seine Förderung von der Europäischen Territorialen Zusammenarbeit – Operationelles Programm zur grenzübergreifenden Zusammenarbeit Polen (Wojewodschaft Lubuskie) – Brandenburg 2007-2013 INTERREG IV A/SPF. Die Gesamfördersumme betrug hier 6.643,04 EUR.
  • Die Stowarzyszenie Gmin Polskich Euroregionu „Pro Europa Viadrina” erhielt von der Europäischen Territorialen Zusammenarbeit – Operationelles Programm zur grenzübergreifenden Zusammenarbeit Polen (Wojewodschaft Lubuskie) – Brandenburg 2007-2013 INTERREG IV A/SPF eine Förderung für ihr Projekt „Tourismus in der Euroregion PRO EUROPA VIADRINA“. Das 2013 durchgeführte Projekt beinhaltete die Durchführung einer Tourismuskonferenz mit dem Titel „‘Entdecke die andere Seite‘ – Tourismus als gemeinsame Entwicklungschance der Euroregion“ und der anschließenden Herausgabe des touristischen Reiseführers „Auf dem Land und dem Wasser in der Euroregion PRO EUROPA VIADRINA“ sowie einer Karte der Euroregion. Das Projekt wurde mit einer Gesamtsumme von 17.132,77 EUR gefördert.
  • Für das Projekt „Euroregion Pro Europa Viadrina – in Portraits“ erhielt der Mittlere Oder e.V. eine Förderung der Europäischen Territorialen Zusammenarbeit – Operationelles Programm zur grenzübergreifenden Zusammenarbeit Polen (Wojewodschaft Lubuskie) – Brandenburg 2007-2013 INTERREG IV A/SPF in einer Gesamthöhe von 14.649,63 EUR. Im Rahmen dieses Projekts entstand anlässlich des 20-jährigen Jubiläums der ER PEV ein Bildband, der die touristischen Attraktionen auf der polnischen und deutschen Seite der ER PEV vorstellt.
  • Der Mittlere Oder e.V. veröffentlichte 2013-2014 die Ausstellung „20 Jahre grenzübergreifende Zusammenarbeit in der Euroregion Pro Europa Viadrina“. In dieser wurden die gemeinsame Geschichte und die Entwicklung der grenzübergreifenden Zusammenarbeit präsentiert. Die Ausstellung wurde von der Europäischen Territorialen Zusammenarbeit – Operationelles Programm zur grenzübergreifenden Zusammenarbeit Polen (Wojewodschaft Lubuskie) – Brandenburg 2007-2013 INTERREG IV A/SPF mit einer Gesamtsumme von 5.711,98 EUR gefördert.

Förderperiode 2014-2020

  • 2014 führte die Stowarzyszenie Gmin Polskich Euroregionu „Pro Europa Viadrina“ ein Projekt unter dem Titel „Euroregion PRO EUROPA VIADRINA – hier komme ich her. Erfahrungen, Geschichte und Zukunft der deutsch-polnischen Zusammenarbeit in der Grenzregion“ durch. Dieses Projekt sah die Produktion eines dreisprachigen Werbefilms (D, PL, ENG) über die 20-jährige grenzüberschreitende Zusammenarbeit in der ER PEV vor, der anschließend im lokalen Fernsehen ausgestrahlt und auf DVD herausgegeben wurde. Außerdem wurde die Konferenz „Öffentlichkeitsarbeit für die Einheiten der Selbstverwaltung sowie NGO aus der Euroregion PRO EUROPA VIADRINA“ abgehalten. Erneut übernahm die Europäische Territoriale Zusammenarbeit – Operationelles Programm zu grenzübergreifenden Zusammenarbeit Polen (Wojewodschaft Lubuskie) – Brandenburg 2007-2013 INTERREG IV A/SPF die Förderung, dieses Mal mit einer Gesamtsumme von 17.245,04 EUR.
  • Unter dem Titel „Markt der Möglichkeiten in der Euroregion Pro Europa Viadrina“ veranstaltete der Mittlere Oder e.V. 2014 ein Treffen und einen Austausch von deutschen und polnischen Institutionen aus der ER PEV. Dies wurde von der Europäischen Territorialen Zusammenarbeit – Operationelles Programm zur grenzübergreifenden Zusammenarbeit Polen (Wojewodschaft Lubuskie) – Brandenburg 2007-2013 INTERREG IV A/SPFs mit einer Gesamtsumme von 3.368,36 EUR gefördert.
  • Unter dem Titel „Voneinander lernen – miteinander zusammenarbeiten – gemeinsam Zukunft gestalten – Grenzübergreifende Zusammenarbeit an der Deutsch-Polnischen Grenze“ fand 2014 ein vom Mittlere Oder e.V. initiierter Erfahrungsaustausch der Euroregion PRO EUROPA VIADRINA mit den Euroregionen POMERANIA, Spree-Neiße-Bober und Neisse-Nisa-Nysa statt. Inhalt des Austauschs und der damit verbundenen Workshops war die Vorbereitung der neuen INTERREG-Programme entlang der deutsch-polnischen Grenze für die Jahre 2014-2020 und eine Abschlusskonferenz über die grenzübergreifende Zusammenarbeit an der deutsch-polnischen Grenze, die am 28.02.2014 in Frankfurt (Oder) stattfand. Die Gesamtsumme betrug 1.167,70 EUR, die Förderung übernahm die Europäische Territoriale Zusammenarbeit – Operationelles Programm zur grenzübergreifenden Zusammenarbeit Polen (Wojewodschaft Lubuskie) – Brandenburg 2007-2013 INTERREG IV A/SPF.
  • Von 2015-2017 führte der Mittlere Oder e.V. das Projekt „MORO – Vergleichende Analyse der Pendlerverflechtungen und der Arbeitsplatzverteilung in Deutschland und Polen auf dem Gebiet der Euroregion PRO EUROPA VIADRINA“ durch. Die Gesamtsumme des Projekts betrug 1.167,70 EUR.
  • Im Rahmen eines Projekts mit dem Titel „Analyse Verkehrsnetz Oder-Neiße (AVerON)“ wurde von April bis September 2015 eine raumplanerische Analyse der aktuellen grenzübergreifenden Verkehrsinfrastruktur im deutsch-polnischen Grenzgebiet insbesondere in der Euroregion PRO EUROPA VIADRINA und der Euroregion Spree-Neiße-Bober sowie an den Schnittstellen zu den benachbarten (Euro-)Regionen durchgeführt. Der Mittlere Oder e.V. war hierbei Antragsteller, die Europäische Territoriale Zusammenarbeit – Operationelles Programm zur grenzübergreifenden Zusammenarbeit Polen(Wojewodschaft Lubuskie) – Brandenburg 2007-2013 INTERREG IV A Förderer. Die Gesamtsumme des Projekts betrug 66.241,47 EUR.
  • Von 2016 bis 2020 betrieb/betreibt der Mittlere Oder e.V. das Projekt „Dialog“. Thema von „Dialog“ sind die Intensivierung und Qualitätssteigerung des grenzübergreifenden DIALOGs zwischen Institutionen in den Bereichen Bildung und lebenslanges Lernen durch Befähigung und Weiterbildung von Multiplikator*innen. Die Förderung übernimmt in diesem Fall das Kooperationsprogramm INTERREG VA Brandenburg-Polen 2014-2020, die bewilligte Gesamtsumme des Projekts beträgt 1.095.222,47 EUR.
  • Ein weiteres noch laufendes Projekt (2016-2020) des Mittleren Oder e.V. ist das „Coaching Viadrina“. In dessen Rahmen soll eine Bedarfsanalyse in der Trägerlandschaft, das Schaffen von Angeboten zur Verbesserung der Kenntnisse und Kompetenzen in der grenzübergreifenden Projekt-Zusammenarbeit, die Festigung bestehender und die Initiierung neuer Partnerschaften umgesetzt werden. Förderer ist erneut das Kooperationsprogramm INTERREG VA Brandenburg-Polen 2014-2020, die Gesamtsumme des Projekts beläuft sich auf 263.750,00 EUR.
  • Am 13.06.2017 bot die Stowarzyszenie Gmin Polskich Euroregionu „Pro Europa Viadrina“ die Informationsveranstaltung „Deutsch-Polnische Zusammenarbeit in der Euroregion PRO EUROPA VIADRINA“ zu Fördermöglichkeiten für Jugendbegegnungsprojekte an. Die Veranstaltung diente auch als Forum für Austausch und gegenseitiges Kennenlernen sowie für das Feststellen von Potentialen und Möglichkeiten zur Kooperation. Die Förderung übernahm das DPJW/PNWM.
  • Im Zeitraum von 2017 bis 2019 betrieb der Mittlere Oder e.V. einen Erfahrungsaustausch zur Intensivierung der partnerschaftlichen Zusammenarbeit in der Euroregion PRO EUROPA VIADRINA. Im Rahmen dieses Austauschs fanden Workshops, Studienbesuche und Besprechungen zwischen beiden Büros der Euroregion PEV und ihren Vorständen zur gemeinsamen Projektarbeit in der Euroregion, zur generellen Situation der Zusammenarbeit sowie zur Zukunft der grenzübergreifenden Kooperation, insbesondere zur Erarbeitung von Handlungsempfehlungen für Geschäftsstellen und Vorstände im Zusammenhang mit dem 25-jährigen Jubiläum der Gründung der Euroregion PEV statt. Förderer war mit einer bewilligten Gesamtsumme von 17.630 EUR das Kooperationsprogramm INTERREG VA Brandenburg-Polen 2014-2020/KPF.
  • Der Mittlere Oder e.V. führt in den Jahren 2018 und 2019 ein Projekt mit dem Titel „Museenlandschaft in der Euroregion PRO EUROPA VIADRINA“ durch. Das Projekt beinhaltet die Bereitstellung von Informationen zu musealen Einrichtungen in der ER PEV, darunter eine Datenbank auf der Onlineplattform, Broschüren & Flyer und einen dahingehenden Workshop. Die bewilligte Gesamtsumme beläuft sich auf 29.397 EUR, die Förderung übernahm das Kooperationsprogramm INTERREG VA Brandenburg-Polen 2014-2020/KP

Gemeinsame Teilnahme an den Projekten Dritter:

  • Der Landkreis Oder Spree erstellte zwischen 2014 und 2015 die Onlineplattform „Archiv grenzübergreifender Zusammenarbeit in der Euroregion PRO EUROPA VIADRINA“. Ziel der Erarbeitung dieser interaktiven, kartenbasierten Plattform auf Deutsch, Polnisch und Englisch war die Verbesserung der Zugänglichkeit grenzübergreifender Informationen (u.a. Angaben zu Projektpartnern, Verwaltungssitzen, Bildungsstätten, touristischen Angeboten wie Wanderwege und Info-Punkte) und das Bereitstellen von steckbriefartigen Informationen zu ausgewählten EU-geförderten Projekten. Die Erstellung der Plattform wurde von der Europäischen Territorialen Zusammenarbeit – Operationelles Programm zur grenzübergreifenden Zusammenarbeit Polen (Wojewodschaft Lubuskie) – Brandenburg 2007-2013 INTERREG IV A/SPF gefördert.
  • Das Lubuski Urząd Wojewódzki initiierte ein Projekt mit dem Titel „E-Border – Maßnahmen zur Förderung der nachhaltigen Wirtschaftsentwicklung der Grenzregionen * Erfahrungsaustauschplattform in grenzübergreifenden Bereichen“. Im Rahmen dieses Projekts wurde die App „E-Border“ geschaffen, die einen interaktiven Ratgeber für eine Reise in der Grenzregion anbietet. Enthalten sind u.a. die Vorschriften der Straßenverkehrsordnung, aktuelle Gefährdungen, die Reisesicherheit und die Auskunft über zuständige Behörden. Die Gesamtsumme des Projekts belief sich auf 131.455,95 EUR. Die Förderung übernahm die Europäische Territoriale Zusammenarbeit – Operationelles Programm zur grenzübergreifenden Zusammenarbeit Polen (Wojewodschaft Lubuskie) – Brandenburg 2007-2013 INTERREG IV A/SPF.
  • 2016 entstand als Angebot der IHK Projektgesellschaft mbH Ostbrandenburg das Projekt „Deutsch-Polnische Berufsorientierung – Verbesserung der Berufsorientierung in der Euroregion Pro Europa Viadrina“. Im Rahmen des Projekts entstand ein an den Bedürfnissen des regionalen Arbeitsmarktes orientiertes, grenzüberschreitendes Konzept für die Berufsorientierung im deutsch-polnischen Grenzraum. Die Förderung wurde vom Kooperationsprogramm INTERREG VA Brandenburg-Polen 2014-2020 übernommen.