Mittlere Oder e.V.

Erinnerung eines Ortes

 

Im Rahmen des Projekts zur Geschichte und Gegenwart des ehemaligen Zuchthauses Słońsk/Sonnenburg beschäftigten sich 14 Jugendliche aus Polen und Deutschland grenzübergreifend mit dem gemeinsamen historischen Erbe der Region. Unter der Anleitung von Expert*innen entwickelten und gestalteten sie eine Ausstellung, die in den Räumlichkeiten der Stiftung Brandenburg in Fürstenwalde (Spree) gezeigt wurde. In Vorträgen und Workshops setzten sich die Jugendlichen mit der Geschichte des Ortes auseinander, die von der Entstehung des Zuchthauses Mitte des 19. Jahrhunderts, über das KZ-Sonnenburg bis zum Massaker im Januar 1945 reicht. Vor diesem Hintergrund wurden Fragen nach länderspezifischen Perspektiven auf historische Orte und Ereignisse, nach deutschen und polnischen Erinnerungskulturen und nach einer möglichen europäischen Sichtweise gestellt. Die Jugendlichen reflektierten auch ihren eigenen Umgang mit der Vergangenheit. In das Projekt involviert waren die Katholische Schule Bernhardinum in Fürstenwalde und die Zespół Szkół Słońsk, die während der feierlichen Ausstellungseröffnung ihre Schulpartnerschaft offiziell beurkundeten.

Projekttitel/tytuł projektu: Slońsk/Sonnenburg – Geschichte und Erinnerung eines Ortes / Słońsk/Sonnenburg – Historia i pamięć miejsca
Projektträger/wnioskodawca: Kulturleben e.V.
Partner: Gmina Słońsk
EFRE-Förderung/dofinansowanie z EFRR: 1.506 EUR