Museenlandschaft in der Euroregion PRO EUROPA VIADRINA

Die Euroregion PRO EUROPA VIADRINA bietet mit über 100 Museen eine Vielfalt des kulturellen Erbes. Dazu gehören überregional bekannte Institutionen – wie das Kleist-Museum in Frankfurt (Oder) oder das Muzeum Lubuskie in Gorzow Wlkp. Das Bild prägen allerdings auch unzählige kleine Heimatstuben, Erinnerungsorte und Agrar- und Naturkundemuseen. Mit dem Projekt „Museenlandschaft in der Euroregion PRO EUROPA VIADRINA“ der deutschen und polnischen Trägervereine der Euroregion werden die Informationen zu den musealen Einrichtungen beiderseits der Oder nun zusammenhängend für verschiedene Zielgruppen aufbereitet.
Im ersten Schritt soll dazu eine Online-Datenbank auf dem Geoportal der Euroregion entstehen. Diese wird Kontakt- und Servicedaten, Informationen zu den Ausstellungen und museumspädagogischen Angeboten, Fotos sowie Verlinkungen zu den Museen bieten. Die Datenbank soll in drei Sprachen (Deutsch, Polnisch, Englisch) verfügbar gemacht werden und auch eine inhaltliche Suche der Datensätze ermöglichen. Das Angebot richtet sich besonders an Gäste in der Euroregion sowie Bildungseinrichtungen.
Für die zweite Phase des Projekts ist die Veröffentlichung einer Broschüre und eines Flyers geplant. Während in der Broschüre dreisprachig ausgewählte Museen kurz vorgestellt werden sollen, wird der Flyer Informationen zum Projekt und eine Karte der Museen in der Euroregion enthalten.
Das Projekt soll mit einem Workshop für interessierte Einrichtungen der Euroregion abgeschlossen werden, in dem die Ergebnisse des Projekts und seine Bedeutung im grenzübergreifenden Sinne diskutiert werden. Die Veranstaltung fokussiert sich weiterhin auf die Frage, wie Museen in der Euroregion zukünftig grenzüberschreitend in die Bildungsarbeit für alle Altersgruppen integriert werden und sich miteinander vernetzen können.
Mit der Durchführung des Projekts zielt die Euroregion PRO EUROPA VIADRINA auf eine Erhöhung der Anzahl der gegenseitigen Besuche der Gäste aus Polen, Deutschland sowie aus dem Ausland ab, insbesondere von Schulklassen im Rahmen der Bildungsprojekte. Gleichzeitig soll das Wissen über das gemeinsame Kulturerbe im grenzübergreifenden Gebiet erweitert und vertieft werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.